testtestWürfel haben mehr als sechs Seiten
 

Ablauf und Programm (Erste Highlights, Planung, Anmeldung)



Freitag:

18:00 – 20:00

Podiumsdiskussion zum Thema Produktionsbedingungen von Spielen bzw. Spielematerial


20:00 – 22:00

WarmUp mit Networking Boardgame Night

Samstag:

10:00 – 20:00

Vorträge und Workshops, parallel praktisches Ausprobieren


18:30 – 20:00

Podiumsdiskussion zum Thema Diversity in Gesellschaftsspielen

Sonntag:

10:00 – 16:00

Vorträge und Workshops, parallel praktisches Ausprobieren


Die Convention ist für alle Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist für die Teilnahme am Samstag obligatorisch.


Die Veranstaltung ist bedingt barrierefrei


Das Programm der Convention und weitere Informationen zu den einzelnen Beiträgen werden wir hier veröffentlichen, sobald wir die nähere Planung abgeschlossen haben. Teaser zum Programm können wir Anhand der bisherigen Zusagen aber schon geben.


Ally sein - Alex Gastel - ally-sein.de

Wie du Spieleveranstaltungen sicher und einladend für queere Menschen gestaltest. Eine Anleitung für Allies.


"Wenn du sie heilst und sie dann ihren Angriff ..."
"Er! Ich benutze männliche Pronomen."
"Hä? Warum?"


Events mit Brettspielen und Rollenspielen können magisch sein - aber leider manchmal auch höllisch für Leute aus dem LGBTQI+ Spektrum. Hier erfährst du, wie es besser geht und du zum Ally für queere Menschen wirst - wenn du eine Spieleveranstaltung organisierst oder daran teilnimmst. Ihr bekommt von mir Input, aber werdet auch selbst in Übungen aktiv.


  • Was bedeutet queer eigentlich und warum ist Allyship wichtig?
  • Wie kündige ich eine Veranstaltung so an, dass sie einladend für LGBTQI+ (und andere Minderheiten) ist?
  • Welche Fallen lauern bei der Spieleauswahl?
  • Was sollte ich sprachlich beachten?
  • Wie schreite ich bei queerfeindlichem Verhalten ein?
  • Und: eure Fragen!

Hinweis für LGBTQI+: Der Workshop richtet sich an Allies, es werden daher möglicherweise für dich triggernde Beispiele genannt. Ich achte aber sehr darauf, dass ihr bei Gruppenübungen nicht als Erklärbären herhalten müsst.


Boardgame Historians - www.boardgamehistorian.de
Von Atomenergie zu alternativen Welten – Umweltthemen in Brettspielen von den 1980er-Jahren bis heute


Brettspiele sind Zeugnisse ihrer Zeit und werden von den Kontexten, in denen sie entstehen, beeinflusst. Damit sind Brettspiele auch historische Quellen, anhand denen unsere Geschichte nachvollzogen werden kann. So ist es nicht verwunderlich, dass in den 1980er-Jahren die Anti-Atomkraft-Bewegung Thema von Spielen wird. Da bis heute Atomenergie und Umweltschutz relevanten Themen sind, tauchen die Themen auch jetzt noch in Spielen auf. In zwei Kurzvorträgen sollen dabei verschiedenen Spiele vorgestellt werden, die eine Entwicklung seit den 1980er-Jahren bis heute aufzeigen. Im Anschluss sollen ausgewählte Spiele begutachtet und angespielt werden.


Der Clark-Clan ermittelt - Carmen Clark - www.clark-events.de
Krimispiele in der (Weiter-)Bildung - Vortrag mit Frage- und Antwortrunde und anschließendem Spiel zum Ausprobieren


Es wird aufgezeigt, welche Arten von Krimispielen es gibt und wie sie jeweils im (Weiter-)Bildungssektor
eingesetzt werden können. Zum Thema Nachhaltigkeit werden konkrete Umsetzungsbespiele erklärt. Anschließend können die Teilnehmer:innen offene Fragen klären, bevor sie abschließend ein Krimispiel (einen Krimisnack zum Thema Nachhaltigkeit?) ausprobieren können. Es besteht die Möglichkeit, nur an dem Vortrag oder dem Spiel zum Ausprobieren teilzunehmen.


Andersraum eV. - Cora Weiler - www.andersraum.de
Weltweit erstes Queeres Educational Escape Game


Der Andersraum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hannovers Nordstadt. Angetrieben von der Vision „Damit du so sein kannst, wie du bist“ macht der Andersraum Antidiskriminierungsarbeit mit Schwerpunkt auf sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität (LSBT*IQ). Im Kontext dieser Arbeit ist das Queere Escape Game entstanden. Beim Lösen verschiedener Rätsel gewinnt man einen Einblick in die Lebensrealität queerer Jugendlicher und zugleich in die Methode des Escape Rooms in der Bildungsarbeit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


CN: Kurze Erwähnung von Depression etc. im Kontext von Statistiken.


Ronald Hild - www.ronaldhild.de
Unsere Gesellschaft


Unsere Gesellschaft ermöglicht niedrigschwellig eine spielerische und kreative Auseinandersetzung mit zukunftsrelevanten Themen. Dabei werden Impulse gesetzt und ein grundlegendes Bewusstsein für die Veränderungsprozesse geschaffen, die unser Leben in den nächsten Jahrzehnten prägen werden. Im wechselseitigen Austausch lernen die Spielenden, Ideen zu entwickeln, eigene Meinungen zu vertreten, andere Positionen zu respektieren und Ideen gegeneinander abzuwägen.

Durch Transfer- und Praxisphase bleiben erarbeitete Ansätze nicht abstrakt, sondern werden in konkrete Maßnahmen überführt und auf ihre Realisierbarkeit geprüft.

In sehr vereinfachter Form bildet das Spiel einen kompletten demokratischen Gestaltungsprozess ab. So wird Unsere Gesellschaft zu einem spielbasierten Instrument, das die Entwicklung einer pluralistischen, handlungsfähigen und toleranten Gesellschaft unterstützen kann.


Im Workshop haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, das Spiel kennenzulernen und selbst zu spielen.


Stefan Deutsch - nordischlarp.de
True Colors


In True Colors geht es um eine Gruppe queerer Menschen aus einer Selbsthilfegruppe, die große Veränderungen erleben und metaphorische Tattoos dabei bekommen. Die Erzählung fokussiert sich auf Körper, sexuelle und Gender Identitäten, Trauma und sein eigenes Leben zu finden.

Das Spiel ist bisher unveröffentlicht. Es eignet sich für Personen mit und ohne Larperfahrung gleichermaßen und ist im Nordic Style verfasst, u.a. bedeutet dies es wird großer Wert auf Kokreation und emotionale Sicherheit gelegt.


Valerie Lange (Friedrich Verlag) und Ronald Hild - www.friedrich-verlag.de / www.ronaldhild.de
45 Minuten Escapes – spielerisch spannendes Lernen

Seit einiger Zeit erfreuen sich Escape- oder Exitspiele großer Beliebtheit. Die Spielenden werden mit Herausforderungen konfrontiert, die sie nur gemeinsam mit Hilfe von Logik und Kombinationsfähigkeit lösen können.
Die „45 Minuten Escapes“ erweitern das Grundprinzip des Escape-Games und ermöglichen den Einsatz im schulischen Fachunterricht. Ausgehend von einer verbindenden Rahmengeschichte wird eine Klasse in 5 Gruppen geteilt. Jede Gruppe löst Rätsel zu einem Teil der Geschichte, die gesammelten Informationen werden am Ende im gemeinsamen Abschlussrätsel zusammengeführt. Neben logischem Denken erfordern die „45 Minuten Escapes“ das Anwenden von Fachwissen und Fördern das grundlegende Verständnis von Zusammenhängen.
Die Hintergründe sind sorgfältig recherchiert und die Rätsel pädagogisch und didaktisch so aufbereitet, dass während des Spielens nicht nur Wissen angewendet und neu erworben wird, sondern zugleich soziale Kompetenzen gestärkt werden. Lernen wird zum Abenteuer.


Spielklima - Robert Dağci - www.spielklima.de
Das Spiel als politisches und gesellschaftliches Kommunikationsmedium am Beispiel der Klimakrise


Spiel(en) ist nicht nur das nachweislich wirkmächtigste Bildungswerkzeug, das wir kennen, sondern auch ein ebenso hervorragendes Tool für politische und Gesellschafts-Kommunikation. Alleine im Themenfeld von Klimakrise und Energiewende sind hier enorme Entwicklungen zu beobachten und riesige Potentiale zu heben — sowohl bei der „Gamifizierung“ von politischer Kommunikation wie auch in der Spiel- und Gamesbranche. Gerade diese kommt als narrativer Spiegel der Gesellschaft am Menschheitsthema Nummer #1 — der Klimakatastrophe — ebenfalls nicht mehr und versorgt uns mit immer besseren Erlebnissen, die sich im Privaten wie im professionellen Umfeld nutzen lassen, um für Themenfelder zu sensibilisieren, diese zu erfahren, Learnings zu erreichen und in Handlungsbefähigung zu überführen.


SpielKlima führt als Stakeholdernetzwerk und Wissensplattform beide Branchen zusammen — und illustriert mit diesem Eröffnungsvortrag unterschiedliche Konzepte, Ansätze und Ideen, stellt aktuelle Forschung kurz vor und bringt Beispiele aus ganz unterschiedlichen Themenfeldern und Projekten mit — von Brett- und Computerspielen über Kommunikationsprojekte bis hin zu Forschung auf Bundesebene. Im Anschluss können einige Spiele in die Hand genommen und ggf. auch ausprobiert werden.


Systaincange - Caro Frumert - www.systainchange.com
Pitch Your Green Idea! - nachhaltige Ideen- und Organisationsentwicklung


Im Workshop spielt ihr Pitch Your Green Idea! - ein Brettspiel, dass Nachhaltigkeit und Entrepreneurship verbindet. Ziel des Spielworkshops ist es, auf öko-soziale Probleme unserer Zeit Lösungen zu gestalten und konkrete Handlungsfelder für nachhaltige Entwicklung aufzuzeigen.
In Teams oder als Einzelspieler*innen arbeitet ihr an einer nachhaltigen Projekt- oder Geschäftsidee. Schritt für Schritt werdet ihr mit Hilfe der Aufgaben an die Konzeption eurer Idde herangeführt. Parallel beantwortet ihr Quizfragen zu Nachhaltigkeit und Entrepreneurship und stellt euch Ereignissen und Entscheidungen in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales.
systainchange entwickelt Spiele mit dem Fokus auf nachhaltige Entwicklung, politische Bildung und Organisationsstrukturen, darüber hinaus beraten sie Unternehmen zur nachhaltigem Management und promoten mit dem Netzwerk „Gamechangers Collective“ umweltfreundliche und faire (Gesellschafts-)Spiele und den Abbau von diskriminierender Gestaltung.


Gaiagames - Micha Reimer - www.gaiagames.de
Wie mensch spielerisch Natur versteht - Naturbildung und Kooperation in Brettspielen
Vorstellung von kooperativen Ansätzen in Brettspielen am Beispiel des ökosystem-Spiels "Ecogon" und dem Kinderspiel "Summsalabim"  und weiterer kooperativer Naturspiele. Dabei werden Aspekte der „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ der UN im Bezug zu diesen Brettspielen beleuchtet und auch die Möglichkeit gegeben diese Spiele aus zu probieren.


Ausbrecher und Komplizen - Holger Busch - www.ausbrecherundkomplizen.de
Mord in Schokistedt


Ein Mord, acht Verdächtige und jede Menge undurchsichtige Indizien und Beweise – kommt ihr der*dem wahren Täter*in auf die Schliche? Als Gäst*innen eines Krimi-Dinners schlüpfen die Teilnehmenden unterschiedliche Rollen.
Alle sind verdächtig und unter den Spieler*innen sitzt auch der*die Täter*in. Während des Dinners nehmen sich die Verdächtigen in verschiedenen Spielrunden gegenseitig ins Kreuzverhör und ermitteln in den eigenen Reihen. Dabei tauchen belastende Dokumente und Fotos, verräterische Spuren und Fingerabdrücke auf, die dem Fall immer neue Wendungen geben. Gefragt sind eine Portion Scharfsinn und deduktives Gespür, um den Knoten aus Anschuldigungen, Hinweisen und verdächtigem Verhalten zu entwirren.


Der Krimispielautor Holger Busch von Ausbrecher & Komplizen hat in Auftrag des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros der Stadt Hannover die zwei Fälle „Mord in Schokistedt“ geschrieben. Die Spiele fokussieren sich auf verschiedene Aspekte fairen Handels: sowohl die Charaktere, die Handlung als auch passende Fair-Trade-Rezepte regen zur Auseinandersetzung mit Lieferketten und Konsum an und geben dem Spiel seinen inhaltlichen Rahmen.
In diesem Workshop werden die Spiele mit dem Autor als Spielleiter gespielt.


Leuphana Universität Lüneburg - Kamila Szwejk - Kamila auf Linkdin 
Brettspiele als Mittel zur Förderung Nachhaltiger Entwicklung – Ergebnisse eines Seminars der Leuphana Universität Lüneburg


Kamila Szwejk, Wissenschaftlerin und Dozentin an der Leuphana Universität Lüneburg, vermittelt mit ihrem Vortrag einen Einblick in die Potentiale von Brettspielen zur Förderung Nachhaltiger Entwicklung.
Am Beispiel der Ergebnisse aus den Projektgruppen ihres Seminares „Potenziale der Ludologie für Transformationsprozesse zu einer nachhaltigen Gesellschaft“, werden vielfältige Themen diskutiert.
Themen der interdisziplinären Projektgruppen:

  • Nutzung nachhaltiger und kreislauffähiger (Cradle to Cradle) Materialien
  • „Go-Goals“ – Brettspiel zu den Sustainable Development Goals (SDG)
  • Vermittlung ökologischer Themen durch Brettspiele – Am Beispiel des Spiels Ecogon
  • Gender & Diversity – Schwerpunkt auf Transgender
  • Integration geflüchteter Menschen durch Brettspiele – Am Beispiel der Kultureinrichtung „Mosaique“ Lüneburg
  • Wasserverbrauch – Sensibilisierung für das Thema Wasserverbrauch
  • Brettspiele als Mittel für politische Bildung – Aus Sicht einer Stadt


Die Waldritter - www.waldritter.de
Drama-Games zum Ausprobieren


Die kurzen, szenischen Rollenspiele kommen mit wenig Material aus und haben keine Zuschauer. Alle Rollen werden von den teilnehmenden Personen verkörpert, während ein Regisseur oder Spielleiter die szenische Gestaltung übernimmt. Figuren und Art des Rollenspiels werden vorbereitend vor dem Spiel abgesprochen – nach dem Spiel werden die Erlebnisse des Spiels besprochen und reflektiert.
Inhaltlich kann die gespielte Geschichte sowohl klassich oder auch experimentell gestaltet sein. Ob man gleichbleibende Figuren in chronologischer Reihenfolge spielt oder durch die Verwendung von Metatechniken mit Zeit-, Figuren- oder Ortswechseln experimentiert, wird vor allem durch das behandelte Thema bestimmt.
Intensive Spielerlebnisse, ganzheitliche Rollendarstellung und eine themenbezogene Reflexion ermöglichen ein kurzweiliges Bildungsangebot, das langanhaltende Lerneffekte erzeugt.
Komplexe gesellschaftliche oder politische Themen wie Interkulturalität, Rechtsextremismus, Mobbing oder Suchtverhalten werden auf diese Weise emotional erfassbar und damit persönlich.
Mehr zu Dramagames unter: www.drama-games.de


Die Waldritter - www.waldritter.de
Escape-Krimi - Müll


In der Mülltonne einer Entsorgungsfirma entdeckst du das Tagebuch einer mutigen Journalistin. Es enthüllt eine Geschichte von Korruption und Machtmissbrauch, als sie versuchte, einen schockierenden Umweltverschmutzung Skandal aufzudecken. Werde  Teil dieser atemberaubenden Enthüllungsgeschichte und erlebe, wie eine Frau ihr Leben riskiert, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.



Podien


  • Nachhaltige Produktion von Gesellschaftsspielen mit Fair Toys Foundation und Vertreter*innen eines Spieleverlags und eines LARP-Handels
  • Diversity und Repräsentation in Gesellschaftsspielen mit Vertreter*innen von Spieleverlagen